MedienThemen46 StoriesBücherAktuellKontakt
Unterwegs

Auf dieser Seite erfahren Sie, wohin mich meine letzten Reisen geführt haben und woran ich gerade arbeite. Sie wird regelmäßig aktualisiert.
 

Tirol: Kitzbüheler Alpen
Der Almliterat am KAT-Walk. Es geht um den eigenwilligen Almbauern Sepp Kahn, der sommers auf der Alm lebt und diese wie früher traditionell betreibt. Seine Lärchenalm liegt am Kitzbüheler-Alpen-Trail, der im Jahr 2014 eröffnet wurde. Das sind sechs Etappen, 108 Kilometer und 6.750 Höhenmeter. Die zweite Etappe führt zu Sepp Kahn, der auf seiner Alm Käse, Kaiserschmarrn und Krimis produziert, weshalb er auch Almliterat genannt wird. Er betreibt keinen Gasthof, läd Menschen aber gern ein, wenn sie ihm nicht komisch kommen.

Andalusien und die fächelnde Leidenschaft
Sevilla im Hochsommer. Es ist heiß. 42 Grad im Schatten, das ist normal. Die Luft in der Altstadt zwischen Real Alcázar und Kathedrale Santa María de la Sede steht. Da mag sich auch der Mensch nicht mehr rühren. Eine kleine erschöpfte Handbewegung vielleicht: der Griff zum Fächer. So wie es die Sevillanerinnen tun, um sich ein frisches Lüftchen zuzufächeln. Der Abanico, wie sie ihn nennen, ist Lösung und Erlösung zugleich.
Andalusierinnen sind Fachfrauen in Sachen Fächern. Kaum eine verlässt bei solcher Glut das kühle Haus ohne den handlichen Wedel. Die transportable, ökologische und elegante Klimaanlage passt in jede Handtasche, im Zweifel ins Dekolleté. Einen besseren Lüfter für unterwegs gibt es kaum. Man trägt ihn beim Stierkampf, beim Spaziergang im Park, im Konzert und in der Kirche.

Am Äquator
Die Inselgruppe São Tomé e Príncipe liegt in der Bucht von Guinea, mitten auf dem Äquator. Der tropische Regenwald reicht von den Gipfeln der Vulkane bis an die Ufer der Küsten heran, wo er goldgelbe, kaum berührte Strandbuchten umrahmt. Der Regenwald auf der Insel Príncipe gehört wegen der umfangreichen endemischen Flora und Fauna zum Unesco-Biosphärenreservat.
Auf dem Breitengrad der Extreme scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Der Besucher betritt eine exotische Welt - halb afrikanisch, halb europäisch. Die portugiesische Kolonialzeit ist seit 1975 vorbei, und doch kommt die Moderne nur langsam voran. In den Armutsstatistiken der Weltorganisationen steht das Land weit unten, doch wenn es eine Glückspyramide gäbe, sagen die Saotomenser, stünden sie weit oben. Ihre Erde ist fruchtbar und gibt, was der Mensch zum Leben braucht. Langsam beginnt sich der Tourismus zu entwickeln. Einige Hotels sind bereits entstanden. Von São Tomé stammen weltbeste Schokoladen und Kaffee..

Landpartie durch die Provence
Zwei Mädel mieten sich ein Deux chevaux. Er steht abfahrbereit vor der Garage in Avignon, ein gepflegter Oldtimer von 1978 in Kiesgrau, drollig runden Formen und aufrollbarem Verdeck. Genau so hatten wir uns unsere Ente vorgestellt. Mit ihr wollen wir eine nostalgische Landpartie durch die ländliche Provence unternehmen, und zwar abseits der Küste durch die Départements Alpes de Haute Provence und Hautes Alpes. Wir wollen durch mediterrane Berglandschaften fahren, abgelegenen Dörfern, durch blühende Lavendelhaine und zu mittelalterlichen Burgen.
Schon das Einsteigen ist eine Akrobatiknummer. Die Sitze gleichen gepolsterten Campingstühlen. Es wird eine Fahrt mit Entbehrungen werden, so viel ist sicher: keine Zentralverriegelung, keine Klimaanlage, kein GPS, kein Radio. Aber es wird eine Menge Spaß geben. Zündschlüssel rein und drehen. Ah, der Motor springt an.


 

 

[ Startseite ]   
impressum